24 Stunden Wanderung

 

Rennschnecke bei den
„24 Stunden von Rheinland-Pfalz“

Ernst Back bezwang 73 km-Strecke

Am 15. und 16. Juni fand in Hennweiler bei Kirn zum ersten Mal das Wanderevent
„24 Stunden von Rheinland-Pfalz“ statt, eine Benefizveranstaltung zu Gunsten der Kinderhilfsorganisation Human Help Network e.V. in Mainz und der Soonwaldstiftung „Hilfe für Kinder in Not“, die auch die Organisatoren waren. Zu den 251 Wanderern, die sich auf den Weg machten um die insgesamt 73 km zu marschieren, gehörte auch die Siefersheimer Rennschnecke Ernst Back.

Samstags um 08.00 Uhr wurde zur Tagesschleife gestartet – sie war 33 km lang. Zum Ausmarsch der Wanderer führten die Moguntia Pipes and Drums mit Dudelsackmusik die Gruppe auf den Weg.

Nach dem gemeinsamen Abendessen ab ca. 18.00 Uhr ging es dann weiter zur 17 km langen Dämmerungsschleife, auf die nicht wenige Wanderinnen und Wanderer lieber gleich verzichteten.

Die Strecken waren landschaftlich wunderschön, man wanderte entlang an Bachläufen und kam an Aussichtspunkten und Ruinen vorbei. Allerdings war der Weg auch sehr anspruchsvoll. Auf die gesamte Strecke von 73 km waren insgesamt 2.000 Höhenmeter zu überwinden.

Richtig spannend wurde es dann auf der Nachtschleife, gestartet wurde ab ca. 22.30 Uhr bis 24.00 Uhr. Hier waren es dann auch nur noch 106 Unentwegte, die sich das zutrauten – und es alle schafften!

Nachts ist es ja sowieso schon dunkel, aber im Wald sah man außer dem Lichtkegel der Stirn- oder Taschenlampe gar nichts, nicht einmal seinen Wandergenossen konnte man erkennen. Wie schön war es, unterwegs auf ein Lagerfeuer zu treffen.

Ernst Back hatte es dann am Sonntag gegen 03.15 Uhr gepackt! Das Ziel war nach 73 anstrengenden Kilometern erreicht.

Die „24 Stunden von Rheinland-Pfalz“ waren ein toll organisiertes Event, viele Helferinnen und Helfer versorgten die Wanderer auf der Strecke und natürlich auf dem Wandermarktplatz in Hennweiler, der immer Start- und Zielpunkt der drei Wanderschleifen war.