Fastnachtsumzug

JUBILÄUMSUMZUG 630 Teilnehmer beim närrischen Lindwurm in Siefersheim

Viele Vereine aus den Nachbargemeinden Zugmarschall Willi Andres machte im ersten Wagen in der weißen Kapitänsjacke und der KapitÄnskappe eine stattliche Figur. Seit 1985 führt er den Fastnachtsumzug an – normalerweise in jedem fünften Jahr. Doch diesmal ist es ein Jubeljahr für die Abteilung Fastnacht der Sportvereinigung Siefersheim 1946 – SPVGG. Denn: „In Siewerschem werd’ viel gelacht – 4 mol 11 Johr Fassenacht“. Deshalb veranstaltete die Abteilung einen Jubiläumsumzug und dem Aufruf waren rund 630 Teilnehmer gefolgt. 22 Zugnummern durfte Sitzungspräsident Björn Fischborn melden. Entsprechend erwartungsvoll säumten dann auch schließlich am Sonntag viele Zuschauer die Straßen im Ortskern. Bestens gelaunt begrüßten sie mit viel Helau die einfallsreich kostümierten Fußgruppen und Narren auf den Motivwagen, die kräftig Konfetti aus der Kanone feuerten und „Gutzjer“ schmissen. Für Sitzungspräsident Björn Fischborn schon ab dem Start des närrischen Lindwurms ein Erfolg. „Es gibt nur eine Fastnacht – und die ist für alle da.“ Unterstreichen wollte er damit, dass die Fastnachtsabteilung alle mit ins närrische Boot nehmen will – Jung und Alt. Der Elferrat verünge sich und auch das Programm soll weiter auch beide Generationen ansprechen. Im Anschluss an den Umzug feierten die Siefersheimer Narren Straßenfastnacht vor dem Dorfgemeinschaftshaus in der Borngasse, die in die Brunnengasse mündet, wo eine Partymeile für die Jugend eingerichtet war. In Stimmung brachte zuvor schon die Guggemusik der Rhoirevolluzer die Narrenschar und die Beschallung der Partywagen. „Die seltene Gattung der männlichen Siefersheimer Sänger“, so bezeichnete sich der Gesangverein Einigkeit, hatte einen „Siefersheimer- Sänger-Hilfe-Wagen“ gestaltet und bat um Hilfe, die „extrem gefährdete Spezies“ zu retten. DieRennschnecken der SPVGG hatten auch ein Heimspiel und liefen als „Space-Walker“ mit einem Pfeil ins „Future-Running“. Große Früchtchen wie Erdbeeren, Ananas und Traube verteilten an die Zuschauer Obst. Die Landfrauen steckten in den schönen Kostümen. Die Hoheiten der Tanzgruppe „Platinas“ aus Siefersheim kündigten ihr Comeback für 2013 an. Für die Kinder der Kita „Villa Regenbogen“ war es ein großes Erlebnis in der „Raupe Nimmersaat“ mitzulaufen. Auch die Tanzabteilungen der SPVGG wie das Männerballett und viele Tänzerinnen bereicherten den Zug. Zudem nahmen viele Vereine aus Nachbargemeinden teil und unterstützten mit viel Tam Tam den Jubelzug.

Von Sigrid Scheel