Nibelungenlauf Worms

Rennschnecken beim Nibelungenlauf in Worms auf dem Treppchen!

Unter den mehr als 2000 Startern beim Nibelungenlauf in Worms waren auch die Rennschnecken Siefersheim mit 12 Läuferinnen und Läufern auf der 10km-Distanz vertreten. Für die einen war es der letzte Formtest für die großen Halbmarathon-und Marathonveranstaltungen in Karlsruhe und Berlin, für Sabine Korffmann nach langer Verletzungspause mit 53 min und 12 sec der gelungene Wiedereinstieg in die Wettkämpfe und für andere wiederum die Jagd nach neuen Bestzeiten.
So gelang es Anja Schneider und Britta Seibel mit 47min und 9 sec bzw. 50 min und 41 sec die bisherigen Bestzeit deutlich zu unterbieten. Besonderes Lob gebührt dabei den beiden männlichen Pacemakern Andreas Hatzenbühler und Jan Waluga, die eigene Ambitionen zurückstellten und die beiden Rennschnecken-Damen auf den 10km begleiteten. Frank Schuler beendet die 10km mit 41 min und 38 sec ebenfalls in persönlicher Bestzeit, musste aber auf seinen sonstigen Begleiter Joachim Wirth verzichten, da sich dieser in Anbetracht des nahen Berlin-Marathon zurückhielt, mit 43 min und 50 sec aber eine immer noch schnelle Zeit lief.
Wer nun meint, dass die anderen Rennschnecken langsam auf der Strecke waren, wird beim Anblick der Mannschaftswertung eines Besseren belehrt. Die Frauen waren den Männern mal wieder ein wenig voran und belegten unter 19 Teams den zweiten Rang, während die Männer unter 71 Teams die Plätze 8 und 27 belegten. Auf dem Treppchen fanden sich in den jeweiligen Altersklassenwertungen auch Frank Schuler (2.Platz, AK 55) und Anja Schneider (1. Platz, AK 45; 5. Platz Gesamtwertung) wieder.
Die weiteren Zeiten:
Sandra Wirth 54min57sec; Holger Fischborn 46min45sec; Gerhard Schäfer, 48min 00sec; Dieter Dapper 54min 01sec; Michael Kahlstadt 57min01sec
Inmitten der bunten Läuferschar sorgten im Zielbereich die Rennschnecken in ihren traditionellen gelb-blauen  Shirts für so viel Aufsehen, dass Abteilungsleiter Joachim Wirth dem Lokalsender noch vor Ort ein Kurzinterview geben musste.
Wer jetzt also Lust verspürt, mit den Rennschnecken gelb-blau gekleidet auf Tour zu gehen, sollte sich die Trainingszeiten unter www.dierennschnecken.de heraussuchen und einfach mal vorbeikommen. Das gilt für alle Laufinteressierten im Alter zwischen 6 und  90 Jahren