24 Stunden Lauf Alzey

Joachim Wirth, dem Abteilungsleiter der Abteilung Lauf / Walking der SPVGG 1946 Siefersheim e.V., ist es schon seit vielen Jahren ein Anliegen wenigstens einmal im Jahr seine Läufer/Walker für einen guten Zweck zu gewinnen und mit möglichst vielen Teilnehmern eine möglichst hohe Spendensumme zu „erlaufen“. Dieses Anliegen fällt bei den Läufern/Walkern naturgemäß auf „fruchtbaren Boden“, denn wie könnte man besser den Spaß am Sport in den Dienst einer guten Sache stellen und dabei noch ein tolles Gemeinschaftserlebnis schaffen? So nahmen die Rennschnecken in diesem Jahr mit einer starken Abordnung von insgesamt 30 Läufern/Walkern vom 10.06. 11:00 Uhr bis 11.06. 11:00 Uhr an dem 24-Stunden-Spendenlauf der Strubbelkids e.V. im Alzeyer Wartbergstadion teil.

Die „Strubbelkids“ setzen sich seit 2001 für die Förderung der seelischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ein in dem sie unter anderem alle zwei Jahre einen 24-Stunden-Spendenlauf veranstalten um dadurch die Geldmittel für dringend benötigte Anschaffungen und Projekte zum Zwecke der Therapie und Heilung betroffener Kinder und Jugendlicher einzuspielen. Jede teilnehmende Mannschaft ist dazu aufgerufen, Sponsoren zu finden, die entweder einen bestimmten Betrag pro gelaufener Stadionrunde oder von vornherein einen Fixbetrag für den Verein spenden.

Die Rennschnecken konnten die „Prowin“ als Sponsor gewinnen, die allein satte 1.000,00 € beisteuerte. „Prowin“, das ist ein Direktvertrieb für Reinigungsmittel, Wellnessprodukte und Tiernahrung mit Sitz im Saarland. Die Produkte stammen von regionalen Herstellern, die hohe Anforderungen an Qualität und Nachhaltigkeit erfüllen müssen, wenn Sie von dem Vertrieb über Prowin profitieren wollen. Der Kontakt kam über unsere Rennschnecken Simone Mechnich und Sabine Korffmann mit der Prowin-Beraterin Annette Taumer-Beck aus Wonsheim zustande, die sich heute nebst Ehemann am Ort des Geschehens einfand und noch immer begeistert davon berichtete wie sie überrascht und hocherfreut die E-Mail von der Geschäftsleitung mit dem positiven Spendenbescheid erhielt. Eigentlich kein Wunder, denn auch die Prowin sieht sich in der sozialen Verantwortung und hat eine Stiftung gegründet, die sich vornehmlich dem Wohl von Kindern und Jugendlichen widmet.

Über die 1.000,00 € hinaus kamen noch ca. 700,00 € an kleineren Spenden, teilweise von den Sportlern selbst, zusammen, so dass alleine die Rennschnecken stolze 1.700,00 € an Spenden beibrachten.

Doch nun zum sportlichen Teil des Events:

Die 30 teilnehmenden Rennschnecken gliederten sich in 2 Laufmannschaften und eine Walking-Mannschaft mit jeweils 10 Sportlern.

In der Läufergruppe 1 fanden sich Simone Mechnich, Jochen Emrich, Volker Emig, Michael Kahlstadt, Laurence und Uwe Bamberger, Sabine Korffmann, Melanie Kaiser, Evi Espenschied und Sabine Drees.

Die Läufergruppe 2 setzte sich zusammen aus: Joachim Wirth, Kai Espenschied, Peter Henninger, Günther Ebling, Sarah Keller, Tim Eckel, Arne Herzel, Michael Bodtländer, Anja Schneider und last but not least Andreas Schneider (Erster Vorsitzender der SPVGG).

Die Walking-Gruppe: Doris und Gerhard Steppacher, Gabriele und Hagen Possmann, Ellen Ebling, Andrea Seyberth, Barbara Bausch, Christiane Erbelding, Thomas Wolf und Angela Eich.

Von jeder Gruppe musste über die gesamte Zeitspanne von 24 Stunden immer ein Läufer auf der Strecke sein. Eingeteilt wurde in zweistündige Schichten mit möglichst 4 Läufern, die sich dann innerhalb ihrer Schicht selbst abstimmten. Gezählt wurde dann die Gesamtzahl der innerhalb einer Gruppe gelaufenen Runden. Alles in allem schon wegen der Länge der zu überstehenden Zeit eine nicht zu unterschätzende Herausforderung.

Aber wie schon so oft erfüllten die Rennschnecken die an sich selbst gestellte Aufgabe auch diesmal wieder in gewohnt souveräner Art, wenn auch in nächtlicher Stunde dem einen oder anderen die Augenlieder etwas schwer wurden.

Am Ende belegte die Läufergruppe 2 bei sehr starker Konkurrenz und nach einem furiosen Finale einen respektablen dritten Platz von insgesamt 7 Gruppen in der Wertung. Unsere Walker erkämpften sich gegen eine weitere Mannschaft in dieser Wertung ebenfalls nach zähem Ringen den ersten Platz. Unsere 1. Läufergruppe schlug sich tapfer und landete auf einem ehrenvollen 7. Platz. Auch sie gab sich kämpferisch, konnte jedoch gegen die starke Konkurrenz aus überwiegend jüngeren und teilweise professionellen Läufern nicht weiter punkten. Dies tat der Stimmung am Ende jedoch keinen Abbruch. Alle verließen den Platz mit dem guten Gefühl, viel Spaß gehabt und dabei sehr erfolgreich einem guten Zweck gedient zu haben, worauf es ja ankam. Alles in allem wieder eine tolle Leistung und Ansporn für die Teilnahme an einem ähnlichen Event im nächsten Jahr.

Bevor die Hitze des neuen Tages wieder die Schweißperlen hervortreten ließ, ging man zwar etwas müde aber erfüllt von dem tollen Erlebnis, das sicherlich noch eine Weile nachwirken dürfte, nach Hause um erst mal ein wenig von dem hart verdienten Schlaf nachzuholen und zu sehen was der Tag noch bringt.